f 3
MIETBEDINGUNGEN

Mindestmietdauer:
7 Tage. Wechseltag ist in der Regel samstags.
Abreise bis spätestens 11 Uhr. Anreise ab 15 Uhr.

Endreinigung:
Die Endreinigung am Abreisetag ist von unseren Mietern zu übernehmen. Putzmittel und -zubehör befinden sich vor Ort.

Zahlung des Mietpreises:
Nach Buchung ist innerhalb der folgenden 14 Tage eine Anzahlung in Höhe von 30% fällig. Der Restbetrag muss 6 Wochen vor Reiseantritt bei uns eingegangen sein. Bei einer Buchung bis zu 6 Wochen vor Reiseantritt ist der Gesamtpreis unmittelbar nach der Buchung des Hofs fällig.

Haustiere:
Haustiere sind gerne gesehen, sofern gut erzogen.

Haftung des Mieters:
Der Mieter haftet für sämtliche Schäden und Verluste am Haus und/oder Inventar, die von ihm oder seinen Mitreisenden verursacht worden sind. Er ist verpflichtet, uns unverzüglich eventuelle Schäden mitzuteilen. Entstandene Schäden sind zu ersetzen.

Stornierung:
Sollten Sie Ihren Urlaub bei uns in Hult oder Boaskögle aus unterschiedlichsten Gründen nicht antreten können, bemühen wir uns selbstverständlich um eine anderweitige Vermietung unseres Hofs, damit wir Ihnen Ihre Kosten erstatten können. Falls sich allerdings mehr oder weniger kurzfristig kein Ersatzmieter findet und auch Sie keinen Nachmieter stellen können, muss der gesamte Mietpreis bezahlt werden. Wir empfehlen daher den Abschluss einer Reisekosten-Rücktrittsversicherung.



IMG_3010


Da es bestimmt noch viele offene Fragen gibt, haben wir für Sie einmal die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen zusammengefasst. Wir hoffen, Ihnen Schweden - insbesondere Småland - ein kleines Stückchen näher bringen zu können.


Warum gerade Småland?
Die drei südschwedischen Verwaltungsbezirke Kalmar Län,
Jönköpings Län und Kronobergs Län - besser bekannt unter dem alten Provinznamen Småland - sind nach wie vor die beliebtesten Ziele deutscher Urlauber in Schweden.
Fast 20 Prozent (351.000) aller 1,83 Mio. Übernachtungen deutscher Gäste in schwedischen Hotels und auf Campingplätzen werden in der Heimat von Astrid Lindgren gezählt. Die Zahlen des schwedischen Statistikamts geben keine Auskunft über die Übernachtungen, die Urlauber in Ferienhäusern verbringen. Wäre das der Fall, würde der Spitzenplatz noch deutlicher markiert,
denn in Småland findet sich das Gros der Ferienhäuser.
Insgesamt weist die Statistik einen Zuwachs der Übernachtungen deutscher Gäste in Schweden um 2 % im Vergleich zum Vorjahr auf.
Knapp 800.000 Übernachtungen entfallen dabei auf Hotels,
gut eine Million auf Campingplätze.

Mehr Informationen zu Schweden gibt es unter der gebührenfreien Rufnummer 00800 - 30 80 30 80
oder unter
www.visit-sweden.com.

Wie bezahle ich am besten in Schweden? Euro oder Kronen?
Bezahlen in Schweden ist ganz einfach.
Schweden ist neben Dänemark und Großbritannien das dritte EU-Land, das den EURO noch nicht eingeführt hat.
Die Schwedische Krone (SEK) ist weiterhin das offizielle Zahlungsmittel. Allerdings sind viele Geschäfte, Restaurants
und Hotels bereit, auch den Euro als Barzahlungsmittel zu akzeptieren. Besonders in den Nachbarregionen zu Ländern
der Europäischen Währungsunion findet der Euro Eingang in die Kassen: im Grenzgebiet zum Euro-Land Finnland etwa
oder in den südschwedischen Hafenstädten, außerdem in den Großstädten Stockholm, Göteborg und Malmö.
Der Schwedische Einzelhandelsverband hat zusammen mit dem Hotel- und Restaurantverband SHR ein Signet entwickelt,
das die Unternehmen kennzeichnet, die EURO akzeptieren. Es ist ein gelbes Euro-Zeichen auf dunkelblauem Grund mit dem
Hinweis "Wir akzeptieren Euro" in vier Sprachen. Bei Zahlungen mit Kredit- und EC-Karte wird wie bisher der Betrag in
schwedischen Kronen abgezogen. An fast allen schwedischen Geldautomaten kann mittels Kredit- und EC-Karte mit PIN-Nummer
Bargeld in Form von schwedischen Kronen abgehoben werden. Das Tageslimit für Barauszahlungen liegt nach wie vor bei 2.000 SEK.
Für die Abbuchung beim zum belastenden Bankinstitut gilt jeweils der tagesaktuelle Euro-Wechselkurs.
Zurzeit kosten 100 SEK 9,40 Euro (Stand Januar 2006). Den aktuellen Umrechnungskurs können sie z.B. bei der Postbank einsehen unter
postbank.de

Welche Reisepapiere brauche ich?
Für die Einreise nach Schweden ist lediglich der Personalausweis nötig. Auf den Reisepass und ein Visum kann verzichtet werden.

Wie ist die Benzinversorgung mit Kraftstoffen?
Sie ist in den Städten in der Regel "sehr gut", auf dem Land in der Regel "gut". Die Normalkraft ist oft als 95 Oktan gekennzeichnet, "Super" als 98 Oktan.

Was muss ich als Autofahrer beachten?
Es müssen in Schweden immer der Führerschein und der Fahrzeugschein mitgeführt werden.
Die Grüne Versicherungskarte ist jedoch nicht nötig.
Die Höchstgeschwindigkeit beträgt auf dem Land/Ort 90-110/50 km/h. Die Alkoholpromillegrenze liegt bei 0,2.

Geldwechsel
Die Inflationsrate in Schweden ist niedrig. Die Währung wird als "Schwedische Krone" (oft SEK oder Kr.) bezeichnet.
Bitte vergewissern Sie sich nach dem aktuellen Kurs bei Ihrer Bank.
Zu empfehlen ist der Geldwechsel im Lande bei Banken und Wechselstuben.
Den aktuellen Umrechnungskurs können sie z.B. bei der Postbank einsehen unter
postbank.de
Öffnungszeiten der Banken in Schweden: Mo.-Fr. 10-15 Uhr

Wie sind die Einkaufsmöglichkeiten?
Einkaufsmöglichkeiten fuer Lebensmittel in Grossstädten sind in der Regel "sehr gut", in Kleinstädten ebenfalls "sehr gut" und auf dem Land in der Regel "gut",
wobei die Entfernungen des öfteren etwas grösser sind.
Geschäftsöffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-22 Uhr, Sa. 9-20 Uhr. In Schweden sind am Sonnatg viele Supermärkte geöffnet.

Einkaufen: Geschäfte in 10 km Entfernung im Ort, Supermärkte in den benachbarten Städten Högsby, Virserum, Åseda (ca. 30 km Entfernung)

Wie lauten wichtige Telefonnummern?
Polizei: 112
Notarzt und Rettungsdienste: 112
Wenn Sie aus Deutschland nach Schweden telefonieren möchten, wählen Sie zuvor die Landesvorwahl "0046", dann die Ortsvorwahl ohne die erste "0", dann die gewünschte Rufnummer.

Was geschieht im Falle einer Erkrankung?
Gesundheit: Bei akuten Erkrankungen und Unfällen rufen Sie Tel.: 900 00 an oder wenden sich ans nächste Krankenhaus.
In den Apotheken gibt es rezeptfrei nur sehr wenig Medikamente

Darf ich Haustiere mitnehmen?
Alle Hunde, Katzen und Frettchen, die innerhalb der EU reisen oder in die EU wiedereingeführt werden, müssen ab dem 3. Juli 2004 einen Heimtierausweis (pass) haben.
Dieser Heimtierausweis wird in der Amtssprache des Ausstellungsmitgliedsstaates und in Englisch verfasst. Bei allen Transporten zwischen EU Mitgliedsstaaten müssen Hunde,
Katzen und Frettchen in Begleitung eines Heimtierausweises sein. Den Heimtierausweis muss der Reisende in seinem Heimatland anschaffen.
Folgende Bedingungen gelten für die Einfuhr von Hunden und Katzen aus einem EU-Land seit dem 3. Juli 2004: - ID-Kennzeichnung mit Mikrochip oder mit einer deutlich lesbaren Tätowierung - Impfung gegen Tollwut, entsprechend den Empfehlungen des Impfstoffherstellers, mit einem Präparat das von der WHO zugelassen ist (diese Impfung ist bei der Direkteinfuhr aus Großbritannien und Irland nicht erforderlich) - Entwurmung gegen Zwergbandwurm (Echinococcus spp), ausgeführt durch einen Tierarzt mit einem Entwurmungsmittel mit Praziquantel-haltigem Wirkstoff, innerhalb von 10 Tagen vor der Einfuhr. Pendler zwischen Schweden und Dänemark können auch weiterhin das 4-Wochen-Attest nutzen - Dokumentation in Form eines Passes (Heimtierausweis), in dem der zuständige Tierarzt alle notwendigen Maßnahmen notiert.
Das Schwedische Zentralamt für Landwirtschaft(Jordbruksverket) empfiehlt jedoch, dass alle Tiere auch weiterhin gegen Leptospirose und Hundestaupe geimpft werden.
Es ist nicht länger notwendig, sich als registrierter Importeur eintragen zu lassen bzw. eine entsprechende Genehmigung zu erlangen.
Es wird empfohlen, den stets aktuellen Stand hinsichtlich der o.a. Informationen der Homepage des vorgenannten Zentralamtes (www.sjv.se) zu entnehmen.
Dort finden Sie auch Informationen über die Einfuhr anderer Haustiere aus EU-Ländern, zur Einfuhr von Haustieren aus Drittländern sowie über die Einfuhrrestriktionen hinsichtlich gefährlicher Hunderassen.

Ebenso können Sie dort auch mehr über die Anforderungen hinsichtlich der Einfuhr aus den neuen EU-Mitgliedstaaten nachlesen, sobald die EU-Kommission den endgültigen Tollwutstatus dieser Länder festgestellt hat.

Allgemein gehaltene Informationen sowie Bezugsquellen für den Heimtierausweis in Deutschland finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft unter www.verbraucherministerium.de

Reisehinweise Auswärtiges Amt
Reisehinweis (PDF)


Wie steht es mit einem Boot und Angeln?
Für die Angelberechtigung wird eine Angelkarte benötigt. Wo es diese aktuell zu kaufen gibt, ist auf der kleinen Tafel am Seezugang ausgewiesen.
Boot: Modernes unsinkbares (Schwimmwesten sind trotzdem Pflicht, vor allem für Kinder!) Aluminiumruderboot für 4 Personen

Allgemeines
Der Verkehr läuft in der Regel langsamer als in Deutschland.
Die Straßen entsprechen nicht immer dem deutschen Standard.
Bei Fragen oder Problemen reagieren die Buerger meist sehr hilfsbereit.
Die Englischkenntnisse der Schweden sind meist sehr gut.
Die skandinavischen Länder gehören zu den sichersten Ländern Europas.
Skandinavien spielt eine Vorreiterrolle in Sachen Kinderfreundlichkeit.
Es wird den Kindern große Aufmerksamkeit geschenkt und deren Sicherheit im Verkehr und beim Spielen liegt der Bevölkerung sehr am Herzen.
In Restaurants stehen immer Hochstühle für Kleinkinder bereit.

Allemansrätten (Jedermannsrecht)
In Schweden gelten besondere Regeln, die Sie auf Ihrer Reise respektieren sollten.

SIE DÜRFEN:
Sich frei in der Natur bewegen und Blumen, Beeren und Pilze pflücken.
In Seen und Wasserläufen baden und Boot fahren
Für eine Nacht in Wald und Feld zelten, vorausgesetzt, Sie richten damit keinen Schaden an. Besser: Sie fragen vorher um Erlaubnis.

SIE DÜRFEN NICHT:
Privatgrundstücke und Anbauflächen betreten
Blumen pflücken, die unter Naturschutz stehen;
Zweige und Äste abreißen
Privatstege benutzen
In der Nähe von Wohnhäusern zelten.
Nehmen Sie Rücksicht auf Bewohner.
Jagen, Nester zerstören, entfernen oder ausnehmen.
Hunde dürfen in der Zeit vom 1.3. - 20.8. nicht frei laufen.
Auf Felsen Feuer machen.
Die entstandenen Schäden sind nie wieder zu beheben.

GEBEN SIE ACHT:
Schließen Sie Tore, die Sie passiert haben, damit das Vieh nicht wegläuft
Seien Sie vorsichtig mit Feuer in der Natur.
Stellen Sie sicher, dass das Feuer vollständig erloschen ist, bevor Sie den Lagerplatz verlassen. Bei Trockenheit oft vollständiges Verbot von Feuermachen.